Los Caracoles

Los Caracoles, eines der ältesten Restaurants von Barcelona, fällt vielen Touristen auf, weil in die Hausecke am Carrer des Escudellers ein Grill eingebaut ist, in dem Hühnchen über Holzfeuer gegrillt werden. Der Grill ist geschickt in die Hausecke eingebaut, und der gute Geruch lockt viele Besucher ins Innere des Hauses. Dies ist in der Tat sehenswert! Man muss, um zu den verschachtelten Gastzimmern zu gelangen, quer durch die Küche laufen! Und schon die sieht aus wie im Mittelalter: auf antiken Herden, in zerbeulten Töpfen und Pfannen, köcheln die Köche die verschiedenen Gerichte mit Holzfeuer. Es ist heiss und hektisch. Bei genauerer Betrachtung (ich hatte einen Platz direkt neben der „Küche“) fällt jedoch ein Chefkoch auf, der auf einem erhöhten Stuhl sitzt und das ganze Kochgeschehen wie ein Sklavenaufseher beherrscht. Er verteilt die Befehle an die Subköche. Die Kellner wirken wie ferngesteuert, und wenn man genau hinschaut, erkennt man einige Alkoholiker. Leider ist die Essensqualität bei weitem nicht so toll wie das Ambiente, es ist lieblos zusammengekocht, dafür sind die Preise aber doppelt so hoch wie in den umliegenden Restaurants. Mein Tipp: ein Blick zur Tür hinein reicht!

Advertisements